News

  16.05.2018

Achtung: Wichtiger Hinweis zu ArcGIS Server

Esri hat eine kritische Schwachstelle in ArcGIS Server entdeckt, die eine unsachgemäße Überprüfung der Zugriffskontrolle verursachen kann. Dadurch können nicht autorisierte Nutzer Zugang zu Daten bekommen.

Dieses Sicherheitsproblem betrifft alle unterstützten Versionen von ArcGIS Server unter Windows und Linux.

Was können Sie tun?

Patches für alle Versionen von ArcGIS Server von 10.2.1 bis 10.6 wurden veröffentlicht. Esri empfiehlt dringend, den entsprechenden Patch so schnell wie möglich zu installieren.

Sie können alle Patches von den Esri Support Seiten laden.

Weitere Informationen

Weitere Details können Sie dem Knowledge Base Artikel (englisch) entnehmen: Problem: Warning of security vulnerability in ArcGIS Server.

  08.05.2018

ARC-GREENLAB baut das Qualitätsmanagement aus

Zertifizierung erfolgreich erweitert und bis 2020 verlängert

Die ARC-GREENLAB GmbH hat ihr firmeninternes Qualitätsmanagement erfolgreich erweitert. Die Zertifizierungsgesellschaft IFU-CERT bestätigte am 5. April 2018 die erfolgreiche Umstellung des Qualitätsmanagementsystems auf die Norm DIN EN ISO 9001:2015. Damit wurde auch die Gültigkeit des Zertifikats bis 2020 verlängert. Der Geltungsbereich der Zertifizierung umfasst damit die Entwicklung und den Vertrieb von Softwarelösungen, die Durchführung von Kundenschulungen sowie die Erbringung von Beratungs-, Ingenieur- und Datendienstleistungen für die Bereiche Vermessung, CAD, GIS, Flächenmanagement, Infrastrukturmanagement, Facility Management und Forst und Umwelt.

Bereits im Jahr 2004 wurde das Qualitätsmanagement der ARC-GREENLAB erstmals nach den Anforderungen der DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Mit Einführung der DIN EN ISO 9001:2015 wird das interne Qualitätsmanagement nun auf eine höhere Ebene gestellt, um die immer komplexeren Kundenanforderungen und -erwartungen zu erfüllen. Die langjährige Erfahrung bei der Einhaltung höchster Qualitätsstandards ist eine wichtige Grundlage für die Sicherstellung der Qualität von Produkten und Dienstleistungen.

Unter Qualitätsmanagement werden alle Maßnahmen organisatorischer Art verstanden, die die Qualität von Prozessen verbessern. Die ISO 9001 ist eines der bekanntesten Qualitätsmanagementmodelle in Deutschland.

  04.04.2018

GeoOffice 10.6: Neue Version, erweiterte Features

GeoOffice 10.6 enthält Verbesserungen und Erweiterungen von Funktionen quer durch die gesamte GeoOffice Produktpalette.

Durch die Unterstützung von ArcGIS 10.6 wird die neueste Version von ESRI unterstützt, die seit Anfang 2018 in Englisch verfügbar ist. Die Freigabe für die deutsche Version erfolgt schnell nach deren Verfügbarkeit.

Hier die wichtigsten Neuerungen in Kürze:

GeoOffice

  • Sachdaten eines Features aus dem Sachdatendialog drucken

GeoOffice editieren

  • Mauern mit versetzten Schraffen erstellen

GeoOffice bemaßen

  • Objekte basierend auf dem Koordinatensystem des Bemaßungslayers bemaßen

GeoOffice xPlan

  • Bauleitplanung im xPlanung 5.0.1 Standard erfassen und verwalten
  • Pläne in die Versionen 4.0 und 4.1 des xPlanung Standards exportieren
  • Umringdaten aus vorhandenen Featureklassen in Plan- und Bereichsobjekte importieren

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Updates finden sie hier. GeoOffice 10.6 ist verfügbar in Ihrem Kundenportal.

 

  04.04.2018

ProOffice 6.2: Neues Release verfügbar

ProOffice ist in einer neuen Version erschienen und bietet zahlreiche neue Funktionen sowie Verbesserungen. Ausgewählte Highlights im aktuellen Release:

Basissystem

  • Verbesserte Kalenderdarstellung: Vergrößerung des Kalenders, verbesserte Farbgebung, Statusdarstellung als Balken, Möglichkeit kundenspezifischer Anpassungen

Mobil+ Basissystem

  • LDAP-Unterstützung implementiert, Benutzer können sich so schneller anmelden

Checklisten

  • Verbesserte Ansicht der Checklistenpositionen
  • An den Positionen können Messwerte, Katalogeinträge und Vermerke kombiniert ausgewählt werden

Service Desk

  • In der Web-App (Smartphone-optimierte Darstellung) können Meldungen eingesehen, bearbeitet und abgeschlossen werden. Das Hinzufügen von Dokumenten ist ebenfalls möglich.

Baumkataster

  • In der Detailansicht von Bäumen/Beständen wurde die Hierarchie-Infobox durch das Navigationsfenster ersetzt. Darin kann direkt zwischen Bäumen, Grünanlagen sowie Pflegebezirken und Bereichen gewechselt werden.

Energie

  • Beim Erfassen von Zählerständen können diese nun mit Fotos dokumentiert werden
  • Beim Zählerwechsel besteht beim Einbau eines Zählers nun die Möglichkeit einen neuen Zähler direkt im System anzulegen. Zähler müssen nun nicht mehr vorher angelegt werden.
  • Web-App (Smartphone-optimierte Darstellung): Beim Zählerwechsel können nun direkt neue Zähler angelegt werden. Ein Ausbau, Einbau und Wechsel von Zählern kann mit Fotos dokumentiert werden.

Grafik

  • Die Anzeige der GIF-Fläche im Grafikviewer jetzt auch am Mietvertrag möglich

Grün und Spielplatz

  • In der Katalogverwaltung kann zu jeder Flächenart eine oder mehrere Pflegemaßnahmen hinterlegt werden. Bei Erstellen einer neuen Teilfläche werden diese als Dauermaßnahmen automatisch angelegt.
  • Neue Arbeitsablaufkachel "Inventar erfassen" eingeführt. Ähnlich dem Arbeitsablauf "Baum erfassen" wird hier zuerst eine funktionale Einheit gewählt, in welcher dann Inventare erfasst, verortet und automatisch der gewählten Funktionalen Einheit zugewiesen werden.
  • Der Status von einzelnen Inventaren kann nun innerhalb der Spielplatzkontrollen verändert werden, bei-spielsweise wenn es zur Reparatur gebracht wird.
  • Mit der Kachel "Pflegemaßnahmen" kann der Status des Inventars verändert werden und somit beispielsweise nach erfolgreicher Reparatur wieder auf "Aktiv" gesetzt werden. Nach Abschluss einer Maßnahme werden die verknüpften Schäden automatisch als "Erledigt" vorbelegt.

Instandhaltung

  • Starten Sie die Erfassung von neuen Geräten direkt am Gebäude. Die Sektion „Geräte“ ist nun auch dann verfügbar wenn noch keine Geräte zugeordnet sind.

Instandhaltung mobil+

  • Werden Mängel an einer Maßnahme oder zu einem Objekt erfasst, können diese nun auch verortet werden, die Position kann im Nachhinein korrigiert werden.
  • Am Mangel hinterlegte Dokumente werden nun auch am Offline-Client angezeigt.

Kostenkalkulation

  • Investitionsplanungen sind über mehrere Jahre möglich da Positionen nun fortgeführt werden

Miete

  • Es ist nun möglich mehrere Gebäude einem Mietvertrag zuzuweisen. Dadurch können auch Nebengebäude im Vertrag berücksichtigt werden.

Objektverwaltung

  • Am Geschoss stehen nun auch Flächenbilanzen der untergeordneten Räume zur Verfügung

Wartungsbuch Wasser

  • Für das Wartungsbuch Wasser ist für ausgewählte Aufgaben nun auch die offline-fähige mobil+ Version erhältlich

Wildbach mobil+

  • Übelstände aus dem Vorjahr können nun zu der aktuellen Begehung übernommen werden. Somit kann dokumentiert werden, wenn Übelstände über mehrere Begehungen hinweg offen sind

Zustandsbewertung

  • Objektsicherheitsprüfung: Für Gebäude, sicherheitsrelevante Bauteile, Geräte und Anlagen können nun Begehungen erfasst werden
  04.04.2018

Neuheiten in WebOffice 10.6

Das neue WebOffice Major Release 10.6 steht ab sofort zur Verfügung und bietet folgende Highlights:

Unterstützung für ArcGIS 10.6 (Desktop + Enterprise)

Mit dem neuen WebOffice Release profitieren Sie auch von der Vielfalt von ArcGIS 10.6, das Anfang des Jahres veröffentlicht wurde. Weiterhin werden aber auch alle ArcGIS Versionen ab Version 10.2.1 unterstützt. Der ArcGIS Enterprise Support umfasst den Betrieb von WebOffice mit ArcGIS Enterprise im Verbundserver-Betrieb und eigenständigem ArcGIS Server.

Neu bei WebOffice 10.6 ist die Unterstützung für echte Single Sign-On Authentifizierung bei dem Betrieb von WebOffice und ArcGIS Enterprise im Verbundserver-Betrieb unter Verwendung von integrierter Windows Authentifizierung. Dadurch verfügen Sie weiterhin mit WebOffice in Verbindung mit den ArcGIS Enterprise Funktionalitäten über die 3D Webszenen Integration und ausgewählte Spatial Analysis Tools. Für die Verwendung von WebOffice mit ArcGIS Enterprise im Verbundserverbetrieb wird die ArcGIS Version 10.6 empfohlen.

 

Core Client

Unterstützung für gedrehte Kartendarstellung
Dieses neue Feature richtet sich hauptsächlich an WebOffice-Projekte für Werks- und Industriestandorte, bei denen räumliche Gegebenheiten von unterschiedlichen Himmelsrichtungen aus betrachtet werden müssen.

Möglichkeit zur Feature-Bearbeitung eines WFS-T Dienstes
WFS-Dienste, die zusätzlich auch Transaction-Operationen unterstützen, ermöglichen neben dem Auslesen und Abfragen von Informationen auch das Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Objekten. Solche WFS-T Dienste können nun auch in WebOffice 10.6 eingesetzt werden, um den Endanwendern zusätzliche Interaktionsmöglichkeiten zu bieten.

Neue Erweiterungen für das Custom Tool zur Einbindung von 3D Webszenen
Bereits seit WebOffice 10.4 SP1 können ArcGIS Webszenen in 3D in Ihre Projekte eingebunden werden. Neu ist nun die Erweiterung der Webszenen um unterschiedliche Funktionen und Werkzeuge, wie das dreidimensionale Messen einer direkten Linie, eine Schattierungsdarstellung, eine Grundkartenauswahl oder die Anzeige einer Legende und eines Themenbaumes.

Neue Custom Tool-Beispiele:
WebOffice 10.6 erweitert sein Angebot an Custom Tools, die Sie so direkt verwenden oder auf Ihre Anforderungen anpassen können:

  • Mapillary©: Im WebOffice core Client können Sie mit diesem Tool georeferenzierte Fotos in 360°-Ansichten aus der Straßenperspektive ansehen.
  • PlexMap 3D©: Mit diesem Tool können Sie in einem einfach bedienbaren Viewer 3D-Geodaten im Internet performant darstellen.
  • MapViewSlider: Ändern Sie die darzustellende Kartenansicht bequem über einen Schieberegler. Diese alternative Schaltungsmöglichkeit der Kartenansichten ist beispielsweise beim Wechseln von Stockwerken in Gebäuden von Vorteil.


Flex Client

Unterstützung für ArcGIS API for JavaScript 4.6
Profitieren Sie im flex Client von den Neuheiten in der aktuellsten Version von ArcGIS API for JavaScript 4.6.

Smartphone GUI für WebOffice Flex-Client (BETA)
Ab WebOffice 10.6 steht neben der GUI für Tablets eine erste Oberfläche optimiert für Smartphones im BETA-Stadium zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!


WebOffice author standalone

Der WebOffice author standalone ist eine neue, eigenständig lauffähige Desktop-Applikation. Diese wird zukünftig den bisherigen WebOffice author ablösen und erhält mit WebOffice 10.6 den Status „focused Release“. Hiermit ist ein funktionales Arbeiten im generischen Bearbeitungsmodus mit bestehenden WebOffice Projektkonfigurationen vollumfänglich möglich.

Einige Highlights:

  • Kompatibilität mit ArcGIS Pro und weiterhin ArcMap
  • Zeitgemäße graphische Benutzeroberfläche
  • Deutliche Performanceverbesserung
  • Umfassende Filterungsmöglichkeiten
  • Auto-Backup der Projektkonfiguration
  • Anzeige und Löschung von Referenzen
  • Sofortige Anzeige bei XML-Validierungsfehlern
  • Automatisierte Datei für Supportanfrage erstellen
  • Und vieles mehr…


Neue Volltextsuche-Applikation

In punkto Datensicherheit und Ausfallsicherheit bringt WebOffice 10.6 eine eigenständige Volltextsuche-Applikation. Bei Systemen, die zur Lastverteilung oder zum Zweck der Ausfallsicherheit mit einem Load-Balancer konfiguriert werden, kann die Volltextsuch-Applikation diese Szenarien jetzt ebenso vollwertig unterstützen. Zusätzlich lassen sich beide Szenarien über eine verschlüsselte Verbindung (SSL/TLS) konfigurieren, damit die von der Volltextsuche verwendeten Daten abgesichert und geschützt sind.

 

Hinweis: Bugfixes und Erweiterungen (inklusive dem funktionalen Ausbau des neuen WebOffice flex Client und dem neuen WebOffice author standalone) gibt es nur mehr ab WebOffice 10.6; Updates/Patches für WebOffice 10.5 gibt es nur mehr in Ausnahmefällen. Sehen Sie hierzu auch den WebOffice Produktlebenszyklus.

3D Webszenen einbinden

Custom Tool "PlexMap 3D"

Costum Tool "Mapillary"

Smartphone GUI für WebOffice Flex-Client

WebOffice author standalone: Filterungsmöglichkeiten

  28.02.2018

Die neue gis@work ist da!

Arbeitsplatz der Zukunft

Die Ausgabe 1/2018 der AED Solution Group Kundenzeitschrift gis@work ist erschienen und steht zum Download bereit.

Sie beinhaltet zahlreiche Anwenderberichte sowie Produktnews und Veranstaltungshinweise, die sicher auch für Sie interessant sind.

Viel Spaß beim Lesen!

  06.12.2017

Neuheiten in WebOffice 10.5 SP2

Das Service Pack 2 steht ab sofort zur Verfügung und bietet folgende Neuerungen:

Flex Client

Abschließende User-Interface Optimierung und Ablöse vom alten Flex Client
Mit dem Service Pack 2 wurde der neue Flex Client weiter optimiert und das Re-Design abgeschlossen. Zusätzlich wurde die ArcGIS API for JavaScript auf Version 4.5 aktualisiert. Der neue Flex Client löst hiermit den älteren, flashbasierten Flex Client ab.

Eigene Skins konfigurieren
Ab sofort kann die Benutzeroberfläche adaptiert und an Ihre Unternehmensidentität (CI) angepasst werden. Die Möglichkeiten dafür reichen von Farbanpassungen an der Benutzeroberfläche, Textfarbe, Trennlinien oder Farbe für Mousover bis hin zu Schrifttyp und verwendete Symbole.

 

Core Client

Suchen und Editieren auf publizierten ArcGIS Tabellen
Mit eingebundenen ArcGIS Tabellen stellen Sie Ihren Anwendern zusätzliche tabellarische Informationen ohne vordergründigen Raumbezug bereit. Die ArcGIS Tabellen können entweder mittels eines Map Services oder Feature Services in ArcGIS Enterprise (ArcGIS Server) publiziert worden sein. Somit machen Sie Einträge in Tabellen durchsuchbar und editierbar. Beim Editieren wird das Erstellen, Ändern und Löschen von Einträgen unterstützt.

Neuer Wizard „WFS-Suche erstellen“ im WebOffice author
Web Feature Service (WFS) werden immer populärer – WebOffice trägt diesem Umstand Rechnung und baut das Engagement in Richtung OGC weiter aus. Mittels eines neuen Wizards können Sie nun mit wenigen Klicks vordefinierte Suchen auf einem WFS Dienst anlegen. Unterstützt werden die Suchfeldtypen Texteingabefeld, Auswahlwerteliste, sowie Auswahlwerteliste mit Auto-Vervollständigung. Sie benötigen lediglich die WFS-URL, der XML-Namensraum muss nicht mehr angegeben werden.

Multipart-Geometrien "Zusammenfügen" von beliebig vielen Multi- & Einzelpart-Objekten
Mit dieser Editieraktion erstellen Sie ein Multipart-Feature aus mehreren Objekten. Neu ab SP2: Es können nun auch mehr als 2 Objekte ausgewählt und zusammengefügt werden. Zusätzlich können Sie auch mehrere Multipart-Features miteinander kombinieren.

m-Werte basiertes Erstellen, Bearbeiten und Kopieren von Linienobjekten
Mit „CopyFromM“ und „EditByM“ können Linien auf Basis von m-Werte editiert werden. „CopyFromM“ ermöglicht das Erzeugen von Geometrien anhand eines anderen Linien-Features. Die Geometrie wird durch die m-Wertebereiche der linearen Referenzierung bestimmt. Mit „EditByM“ können Linien-Geometrien anhand der m-Wertebereiche der linearen Referenzierung bearbeitet werden.

  24.11.2017

ProOffice Version 6.1 verfügbar

Mit der ProOffice Version 6.1 steht nun die erste größere Ausbaustufe der Version 6 zur Verfügung. Im Fokus der Erweiterungen stehen die Integration von Karten/Plänen und eine spezielle Mobillösung für Smartphones im Bereich Energiemanagement. Darüber hinaus wurden zahlreiche Funktionalitäten überarbeitet und Workflows an die Anforderungen angepasst.

Im Folgenden werden die wichtigsten Neuerungen herausgestellt.

Basissystem

  • In der Mehrfachbearbeitung ist das gleichzeitige Löschen mehrerer Feldeinträge möglich
  • Dokumente können auch mehreren Objekten zugeordnet werden
  • Im Browser-Tab wird jetzt auch der Produktname angezeigt. Dadurch kann besser mit mehreren Tabs gleichzeitig gearbeitet werden
  • Mit dem Button "Weitere Suche" steht jetzt in allen Fachobjektsuchen die Möglichkeit einer kaskadierenden Suche zur Verfügung, die zusätzlich auch als "Abfrage" gespeichert werden können
  • Groupware: Unterstützung für Microsoft Office365
  • Kontaktverwaltung: Neue Sektion für die Darstellung von Geschäftsbeziehungen zwischen Firmen
  • Service Desk: Wenn verfügbar, wird eine GIS-Karte, CAD-Plan und/oder Bilder bei der Meldung dargestellt. Meldungen/Mängel können somit in Karten/Plänen exakt verortet werden
  • Erweiterung Berichtsdefinition um TXT Format mit Einstellmöglichkeiten für eine CSV-Dateiausgabe
  • Ein Nachladen von Sektionsinhalten kann über die Formularanpassung konfiguriert werden. Inhalte werden somit erst bei einem Klick auf die jeweilige Sektion geladen. Dadurch ist ein schnellerer Aufruf der Detailansicht möglich, weil nicht unmittelbar alle Informationen im Hintergrund geladen werden

Alle mobil+ Lösungen (für den Offline-Einsatz)

  • Kartenpakete (TPKs) können direkt am Client heruntergeladen werden

ALKIS.buch

  • Grundbuch-Stammdaten können mit ProOffice Kontakten einfacher verknüpft werden. Umsetzung einer Anforderung bestimmter Bundesländer

  • ProOffice-Widget zur Anzeige der "vermeintlich aktuellsten Eigentümerdaten": Anzeige der Grundbucheigentümer (Standard), der Katastereigentümer (Bayern) oder des zugewiesenen Kontakts. Entscheidend ist dabei die Verfügbarkeit, die Datenherkunft wird in Klammern dargestellt

 

Außenbeleuchtung

  • Sektion „Standort“ am Lichtpunkt verfügbar. Damit können Lichtpunkte zu Liegenschaften oder Gebäuden zugeordnet werden

Baumkataster

  • Kodierung während einer Kontrolle editierbar (z.B. falls eine Plakette verloren gegangen ist)

Baum mobil+ (für den Offline-Einsatz)

  • Kodierung während einer Kontrolle editierbar (z.B. falls eine Plakette verloren gegangen ist) 
  • Das Pflanzdatum kann zum Baum erfasst werden
  • Checkboxen an der Beurteilung werden mit den Inhalten der vorherigen Kontrolle vorbelegt. Dadurch ist ein Vergleich möglich, Kontrollen können schneller abgeschlossen werden
  • Überarbeitung der Schadenserfassung für eine schnellere Arbeitsweise:
    • Reduzierung auf nur ein Schadensformular
    • Der Zähler auf der Kachel gibt an, ob und wie viele Schäden der vorhergegangenen Kontrolle vorhanden sind
    • Alle Schäden der letzten Kontrolle sind auf einen Blick einsehbar

Energie

  • Beta-Version für das optimierte Arbeiten mit Smartphones im Außendiensteinsatz implementiert. Arbeitsabläufe im Schnellzugriff: Zählerstand erfassen, Zählerwechsel, Zähler ausbauen, Zähler installieren
  • Zählerüberlauf am Zähler implementiert

Energie mobil+ (für den Offline-Einsatz)

  • Kartendarstellung für die Zählerauswahl verfügbar
  • Arbeitsablauf "Zählerwechsel" implementiert
  • Arbeitsablauf "Zähler wechseln": Beim Zähler Einbau kann nach Zählern gesucht werden

Flurstück/Grundstück

  • "Beschränkte persönliche Dienstbarkeit": Bei Lasten/Beschränkungen ist jetzt eine Zuweisung von Kontakten möglich, die ein persönliches Recht auf das Flurstück haben (Deutsches Sachenrecht)

Grafik

  • Verorten von Objekten und Geräten in der CAD-Zeichnung implementiert
  • Auswertung von Flexiblen Eigenschaften im Grafikviewer möglich

Grün und Spielplatz

  • Flexible Eigenschaften können nun auch auf Ebene der Inventarklasse konfiguriert werden. Die Konfigurationsmöglichkeiten auf Ebene der Ausführung bleiben bestehen
  • Kartenkonfiguration und -Integration können sowohl auf Ebene Inventarklasse, als auch auf Ebene Ausführungen konfiguriert werden. Damit wird die Darstellung von Inventarobjekten mit verschiedenen Geometrien (Punkt, Linie) pro Ausführung unterstützt

Instandhaltung

  • Wartungsintervalle können nicht mehr nur zeitlich, sondern auch aufgrund von Verbräuchen und Schwellwerten generiert werden (zähler- oder messungsbasiert)
  • ProOffice Widget in WebOffice für Instandhaltung mit Geräten, Maßnahmen, Mängel und Meldungen implementiert. So können Benutzer ausgewählte Informationen aus ProOffice direkt in WebOffice aufrufen sowie Berichte ausgeben
  • Groupware: Mail kann nun auch am Gerät zugewiesenen Verantwortlichen/Eigentümer versandt werden

Instandhaltung mobil+ (für den Offline-Einsatz)

  • Neue Geräte können jetzt offline erfasst werden
  • In der Filterzeile ist nun der Begriff "Schnellsuche" hinterlegt
  • Beim erfolgreichen Durchführen einer Maßnahme wird der Status nun automatisch auf Fertig gesetzt

Objektverwaltung/Gebäudeverwaltung

  • Räume können einer Abteilung zugewiesen und danach ausgewertet werden (z.B. Kosten, Maßnahmen, Bodenfläche m²)
  • Mängel können nun auch in der Gebäudeverwaltung erfasst werden (wie in der Lösung "Instandhaltung")
  • Erfassen von Barcodes zu Türen möglich

Wartungsbuch Wasser

  • Neue Entität "Einbauten" inkl. einer hierarchischen Zuordnung zu Bauwerken implementiert
  • Arbeitsabläufe auf der Produktstartseite verfügbar: Maßnahmen, Mängel, Meldungen, Statistik
  • Wasserzähler können mit der Lösung Energie verknüpft werden (über Hausanschluss, Bauwert, Hydrant oder Quelle)
  • Erweiterungen am Bauwerk: Neue Sektionen "Weitere Stammdaten" und "Stammdaten Aufbereitung"

  22.11.2017

WebOffice map widget eingebettet im SharePoint der Hamburg Port Authority

Karteneinstieg in die Projekte der Hamburg Port Authority (HPA)

Die HPA hat den Zugang zu laufenden Bau-Projekten von einer statischen Liste und einer PDF Karte in eine interaktive SharePoint-Anwendung mit integriertem WebOffice map widget überführt.

Die SharePoint-Anwendung kann durch Setzen diverser Filter, gezielt nach Projekten im Hamburger Hafengebiet durchsucht werden. Die Darstellung im map widget korrespondiert hierbei mit dem jeweiligen Filterergebnis. Für die neue SharePoint-Anwendung wurde auf das bereits im HPA-GeoPORTal (WebOffice Core Client) verwendete Thema zurückgegriffen, dieses um eine filternde Suche ergänzt.

Die Parameter des Suchergebnisses werden über die Schnittstellen-URL an die SharePoint Anwendung übergeben. Die Kartensicht ist eine unveränderte Variante aus dem WebOffice Basisprojekt. Im map widget ist die MapTip-Funktion aktiv, so dass auch darin Projekte identifiziert und Attribute abgefragt werden können. Im MapTip-Fenster wird ein Link zur Weiterleitung an die Projektdetails bereitgestellt.

Dies ist die erste erfolgreich eingesetzte Verknüpfung von Share Point mit WebOffice über das map widget, weitere Anwendungen werden sicherlich folgen.

  24.10.2017

AED-SYNERGIS schließt Rahmenvereinbarung mit Bayerischem Finanzministerium

Weg frei für GeoOffice, WebOffice und ProOffice in bayerischen Behörden und Dienststellen

Das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat und die AED-SYNERGIS haben im Oktober 2017 eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet. Inhalt ist die Gewährung von Sonderkonditionen für die Geografischen Informationssysteme GeoOffice und WebOffice und die Infrastruktur- und CAFM-Lösung ProOffice.

Von der Rahmenvereinbarung können Behörden und Dienststellen sowie Eigenbetriebe und wirtschaftliche Unternehmen des Freistaates Bayern profitieren. Außerdem bezugsberechtigt sind Unternehmen, an deren Kapital oder Gewinn der Freistaat Bayern zu mindestens 50 Prozent beteiligt ist, bayerische Kommunalbehörden und -verbände sowie andere der Aufsicht des Freistaates Bayern unterstehende juristische Personen (Körperschaften, Anstalten, Stiftungen) des öffentlichen Rechts.

Für detaillierte Informationen zu den Konditionen des Rahmenvertrags stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung unter Tel. 0228 / 9542500 oder office[at]aed-synergis.de.

  24.10.2017

Quantensprung für Bauleitpläne: XPlanung ist beschlossene Sache

AED Solution Group punktet mit erprobter Software

Mit einem weiteren wichtigen Schritt schreitet die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung in Deutschland voran: Der IT-Planungsrat von Bund und Ländern hat in seiner Herbstsitzung in Potsdam die Standards XBau und  XPlanung als verbindliche Anwendungen für den Austausch im Bau- und Planungsbereich beschlossen. Die AED Solution Group mit den Unternehmen AED-SICAD AG, AED-SYNERGIS GmbH, ARC-GREENLAB GmbH und BARAL Geohaus-Consulting AG bietet mit der SynerGIS-Lösung GeoOffice xPlanung bereits seit 2009 die Möglichkeit, Bauleitpläne XPlan-konform zu erstellen, zu verwalten und zu publizieren.

Während XBau dem Austausch von standardisierten digitalen Nachrichten  in allen bauaufsichtlichen Verfahren dient, wird XPlanung zum verlustfreien Austausch digitaler Planwerke eingesetzt. Mit seiner Entscheidung hat der IT-Planungsrat eine wesentliche Voraussetzung geschaffen, um im Bau- und Planungsbereich infrastrukturelle Potenziale auszuschöpfen und Verwaltungsabläufe zu optimieren.

Die von der AED Solution Group in Deutschland angebotene Lösung GeoOffice xPlanung ist in der Lage, die komplexe Objektstruktur des XPlanungs-Standards 4.1 und 5.0 vollständig abzubilden. Als Austauschstandard wird das Datenaustauschformat XPlanGML verwendet, das sich seit Jahren in der Praxis bewährt hat. GeoOffice xPlanung setzt das Datenaustauschformat XPlanGML bereits seit 2009 um. Einige Städte und Landkreise setzen die Software bereits produktiv ein, darunter die Freie und Hansestadt Hamburg, Bielefeld sowie Frankfurt (Oder).

Der Anwender kann sich dabei auf die bekannten GeoOffice Werkzeuge verlassen, die eine schnelle und komfortable Datenerfassung und -bearbeitung ermöglichen. Die Daten werden bereits bei der Erfassung auf ihre Konformität geprüft. Über eine integrierte Planverwaltung lassen sich die Pläne nicht nur verwalten, sondern auch Änderungsverfahren mit wenigen Klicks automatisiert ableiten. Eine Ausgabe der Pläne zur vollständigen Übernahme des XPlanes ins WebGIS ist per Knopfdruck möglich (z.B. mit WebOffice). Auch der für ArcGIS-Kunden kostenfrei verfügbare Cloud-Service ArcGIS Online kann zur Darstellung der Daten aus GeoOffice xPlanung genutzt werden. Eine Ausgabe der Daten für die INSPIRE-Berichtspflicht ist in der Lösung ebenso enthalten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

  24.10.2017

Kommunale 2017

Der Besuch auf der Kommunale 2017 in Nürnberg war eine ideale Plattform für Kommunen, Landkreise, Zweckverbände und zahlreiche öffentliche Auftraggeber, um sich über aktuelle Aufgaben und zukünftige Herausforderungen zu informieren.

GEOTECH JANKA und AED-SYNERGIS zeigten den zahlreichen Besuchern u.a. Lösungen für die Themenbereiche Facility Management, XPlan konforme Bauleitplanung und Verkehrssicherungspflicht bei Baum-, Grünflächen- und Spielplatzkatastern.

  10.10.2017

AED Solution Group wieder Treffpunkt für Geo-IT-Branche

Erfolgreicher Auftritt auf der INTERGEO 2017

Am Messestand der AED Solution Group in Berlin konnten Besucher der Fachmesse INTERGEO auch in diesem Jahr viele Lösungsansätze für wichtige Fragen rund um die Digitalisierung kennenlernen.

Wie seit vielen Jahren üblich, entwickelte sich der gemeinsame Stand von AED-SICAD AG, AED-SYNERGIS GmbH, ARC-GREENLAB GmbH und BARAL Geohaus-Consulting AG zu einem Treff der Geo-IT-Branche mit vielen Möglichkeiten zum Netzwerken und kommunizieren. Viele Mitarbeiter öffentlicher Verwaltungen nutzten die Gelegenheit, sich in praxisnahen Präsentationen über das breite Leistungsspektrum der Gruppe zu informieren. In vielen anregenden Fachgesprächen entstanden neue Visionen, Konzepte und Lösungsideen. Auch für Besucher aus der Versorgerbranche zeigte die Group innovative Lösungen.

Die große Bandbreite der vorgestellten Lösungsansätze am Messestand der AED Solution Group unterstrichen die von Prof. Dr. Hansjörg Kutterer, Präsident des DVW und Veranstalter der Messe, getroffene Feststellung: Geodaten seien anwendungsübergreifend längst vom Rand ins Zentrum von digitalen Prozessen gerückt. Besucher konnten sich an vielen Demopositionen der Group ein Bild davon machen, wie digitale Prozesse Arbeitsabläufe effektiver gestalten und wie digitale Daten in Wert gesetzt werden können.  

Wir bedanken uns bei allen Besuchern und freuen uns auf ein Wiedersehen vom 16. bis 18. Oktober 2018 in Frankfurt.

  22.09.2017

Neuer WebOffice flex client ist da

Pünktlich zur INTERGEO wird der neue Flex client auf Basis von WebOffice 10.5 SP1 ausgeliefert. Flex steht damit ab sofort für "flexibel" - denn der neue Flex client ist "flash-frei" und dank aktuellstem JavaScript API von Esri modern, universell und touch-tauglich.

In der neuen Version kann dank Weiterentwicklungen in allem Bereichen die Summe der Vorteile erhalten oder gar ausgebaut werden. Browserunabhängigkeit und Einsatz überall sind möglich.

Im Ergebnis bekommen Sie den bekannten Komfort der zentralen Konfiguration und ergonomischen Bedienung (Mouse, Touch), der erweiterten Funktionen (in Suche und Abfrage, ...), Anzeigevielfalt und Workflow-Unterstützung gebündelt mit Neuerungen in einem zeitgemäßen User-Interface: Lauffähig auch auf geeigneten Touch-Endgeräten!

Eine erste Umsetzung ist für Sie live am Stadtplan Innsbruck zu sehen.

Dies ist ein sogenanntes "Focus-Release" mit ausgewählten Funktionen. Projekte, die mit diesem Fokus umsetzbar sind, können ab sofort umgestellt werden. Weitere Funktionen, um alle im bisherigen Flex client enthaltenen Aufgaben abzubilden, werden aktuell umgesetzt. Dazu kommen neue Möglichkeiten wie 3D oder die Spracheingabe. Wir freuen uns über jede Rückmeldung.

  12.09.2017

Die neue gis@work ist da!

Zukunft - ganz smart

Die Ausgabe 2/2017 der Kundenzeitschrift gis@work der AED Solution Group ist erschienen und steht zum Download bereit.

Sie beinhaltet zahlreiche Anwenderberichte sowie Produktnews und Veranstaltungshinweise, die sicher auch für Sie interessant sind.

Viel Spaß beim Lesen!

  30.08.2017

Neuer Leitfaden Mobile GIS erschienen

Der neue „Leitfaden Mobile GIS – Von der GNSS-basierten Datenerfassung bis zu Mobile Mapping“ Version 3.0 ist fertig und steht ab sofort zum kostenlosen Download auf der Webseite des Runden Tisches GIS e.V. zur Verfügung.

In der neuen, vollständig überarbeiteten Version 3.0 des seit 2013 herausgegeben Leitfadens wurden sämtliche Produktportfolios der Hersteller aktualisiert und mit neuen Branchenszenarien aus der Forstwirtschaft und dem Straßenmanagement ergänzt. Alle fachlichen Kapitel sind auf den neusten Stand gebracht worden.

Wir unterstützen als aktive Mitglieder den Runden Tisch GIS und beteiligen uns seit vielen Jahren mit Beiträgen an der Erstellung verschiedener Publikationen. AED-SYNERGIS und ARC-GREENLAB stellen im aktualisierten Leitfaden Mobile GIS auf den Seiten 184 bis 188 aktualisierte Informationen zu den Lösungen ProOffice, WebOffice und gl-survey bereit.

Treffer 1 bis 16 von 23
[1-16] 17-23 Nächste >

Unsere Fokusthemen

Baumkataster und Baumkontrolle
So sicher sind Ihre Bäume


Zukunftsfähige Bauleitplanung
mit GeoOffice xPlanung


Technisches Gebäudemanagement
Grundlagen schaffen und Prozesse steuern


Professionelles Energiemanagement
Energie sparen mit System