XPlanung – Datenaustauschformat XPlanGML

Die Erstellung und Genehmigung von Bauleitplänen erfordert das Zusammenwirken von verschiedenen Planungsebenen sowie öffentlichen und privaten Planungsakteuren. Einen verlustfreien Datenaustausch während des gesamten Bauleitplanverfahrens über ein digitales, standardisiertes Datenformat für Bauleit-, Regional- und Landschaftspläne soll die bisherigen Medienbrüche oder Transformationsverluste durch Inkompatibilitäten in den Verwaltungsvorgängen beseitigen.

Im Oktober 2014 hat der IT-Planungsrat den Standardisierungsbedarf für den Austauschstandard XPlanung im Bau- und Planungsbereich anerkannt und seine Aufnahme in die Standardisierungsagenda beschlossen. Auf den Internetseiten der KoSIT (Koordinierungsstelle für IT-Standards) wurde durch die Bedarfsvertreter die Bedarfsbeschreibung für Austauschstandards im Bau- und Planungsbereich publiziert. Ziel ist es, einen Beschluss des IT-Planungsrates bis zum Sommer 2017 zu bewirken und den Standard XPlanGML als offiziellen, verbindlichen Standard des IT-Planungsrates einzuführen.

Das Datenaustauschformat XPlanGML greift die für diesen Bereich relevanten gesetzlichen Grundlagen (BauGB, BauNVO, PlanzV, ROG, BNatSchG und entsprechende Ländergesetze) auf und setzt deren Inhalte in Form von Objektklassen um. Mit Beschluss des IT-Planungsrates im Sommer 2017 soll eine aktualisierte Version XPlanGML 5.0 veröffentlicht werden. Neben Erweiterungen und Verbesserungen zum bestehenden Modell, werden in dieser Version die für die Abgabe nach der europäischen INSPIRE-Richtlinie erforderlichen Daten ergänzt. Somit können Pläne, die nach dem XPlanGML-Schema erfasst wurden, für die Abdeckung der Berichtspflichten nach INSPIRE verwendet werden.

Einige Bundesländer haben bereits Leitfäden, Arbeitshilfen und Pflichtenhefte zum Thema XPlanung und INSPIRE herausgegeben. Darin enthalten sind konkrete Handlungsempfehlungen, praktische Hinweise oder technische Festlegungen, die die Beteiligten von der Erfassung bis hin zur Bereitstellung von Planungsdaten unterstützen sollen. Beispiele einiger Bundesländer: Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Saarland

Die Vorteile des Standard XPlanGML im Überblick:

  • Verlustfreier Datenaustausch zwischen verschiedenen IT-Systemen und Planungsebenen
  • Verwaltungsvorgänge effektiver gestalten
  • Geodaten optimal für die Weiternutzung aufbereiten
  • Veröffentlichung der Pläne für die Wirtschaft, Beteiligungsverfahren, Fachbehörden, übergeordnete Verwaltungsbehörden, Bürger, Planer, …
  • Nutzung der Daten für die Abgabe nach INSPIRE
  • Softwareentwickler, IT-Dienstleister und Planer besitzen eine verlässliche Arbeitsgrundlage

Weitere Informationen über das Datenaustauschformat XPlanGML erhalten Sie hier.

GeoOffice xPlanung

Wir sind Mitglied der XPlan-AG, bestehend aus Vertretern der Anwender, Wissenschaft und Softwarehersteller und somit aktiv an der Entwicklung und Verbesserung des Standards beteiligt. In der GeoOffice Produktpalette ist der Standard XPlanung bereits seit mehreren Jahren umgesetzt.

Die Lösung GeoOffice xPlanung bietet Ihnen die Möglichkeit, XPlan-konforme Pläne zu erfassen, zu im- oder exportieren. Dabei unterstützen Sie die bekannten GeoOffice Werkzeuge, die eine schnelle und komfortable Datenerfassung und -bearbeitung ermöglichen. Die Daten werden selbsttätig entsprechend dem XPlan-Datenmodell erfasst. Anschließend können die XPläne im WebGIS oder ArcGIS Online veröffentlicht werden.