News

  24.03.2017

gis@work 1/2017 ist da

"Der Mensch entscheidet"

Die neue Ausgabe der Kundenzeitschrift gis@work der AED Solution Group ist erschienen und steht zum Download bereit. Sie beinhaltet zahlreiche Anwenderberichte sowie Produkt- und Veranstaltungsnews.

Viel Spaß beim Durchblättern.

  13.03.2017

ARC-GREENLAB blickt auf 25 Jahre Firmengeschichte zurück

Mehr als 70 Mitarbeiter rund um Vermessung, GIS, CAFM und Forst

Seit 25 Jahren bietet die ARC-GREENLAB GmbH aus Berlin erfolgreich interdisziplinäre Dienstleistungen mit den Schwerpunkten Geoinformatik und Geodäsie an. Grund genug, inne zu halten und die Meilensteine der Unternehmensgeschichte Revue passieren zu lassen. 

Mit Gründung der ARC-BERLIN GmbH am 13. März 1992, Vorläufer der heutigen ARC-GREENLAB GmbH, begann die Unternehmensgeschichte. Lag der Fokus in der Anfangszeit hauptsächlich auf dem Bereich Vermessung, wurde durch Kooperationen mit der AB Software GmbH und der greenlab geoinformatics GmbH das Angebotsspektrum um geographische Informationssysteme und Softwareentwicklung erweitert. Die Verschmelzung von ARC-BERLIN, greenlab geoinformatics und AB Software im Jahr 2006, die Beteiligung der AED-SICAD AG an der umfirmierten ARC-GREENLAB und das Engagement im Rahmen der AED Solution Group waren konsequente Schritte zur nachhaltigen Weiterentwicklung des Unternehmens. 

Mittlerweile beschäftigt ARC-GREENLAB mehr als 70 Mitarbeiter an den Standorten Berlin und Hannover. Die Unternehmensbereiche gliedern sich in GIS-, Daten- und Vermessungsdienstleistungen, Softwareentwicklung, Vertrieb von GIS- und CAFM-Produkten sowie Beratung und Schulung. ARC-GREENLAB entwickelt und vermarktet Fachanwendungen auf Basis der ArcGIS-Technologie von Esri für die Bereiche Vermessung, Kataster, GIS, Kommunal und Forst. Zu den Kunden von ARC-GREENLAB gehören Behörden von Bund, Ländern und Kommunen, Unternehmen der Ver- und Entsorgung, der Bauwirtschaft, Telekommunikations- und Transportunternehmen sowie Planungs- und Ingenieurbüros. 

In 25 Jahren habe ARC-GREENLAB viele Trends kommen und gehen sehen, resümiert Geschäftsführer Michael Gerth. "Unsere Branche steht aktuell aber vor enormen Herausforderungen. Die Digitalisierung ist allgegenwärtig und verändert die gesamte Wirtschaft. Zugleich bietet sie enorme Chancen, die wir weiter erfolgreich nutzen möchten. Hierzu ist es wichtig, uns auf die besonderen Stärken des Unternehmens zu besinnen. Neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer Produkte und Dienstleistungen sind dies der unbedingte Fokus auf die Bedürfnisse unserer Kunden und das bemerkenswerte Engagement unserer Mitarbeiter."

25 Jahre ARC-GREENLAB – ein guter Grund, allen Weggefährten Danke zu sagen. Mit einer Spende an die UNICEF Deutschland möchte ARC-GREENLAB das besondere Jubiläum mit einem guten Zweck verbinden. Denn: "Verantwortung, Solidarität und Nachhaltigkeit sind fest in unserer Philosophie verankert", so Michael Gerth.

  10.02.2017

Stadt Augsburg - neuer Stadtplan ist online

Neues Geoportal löst Internet-Stadtplan ab

Die Stadt Augsburg bietet allen Interessierten ein neues Geoportal an. Dieses zentrale Angebot auf Basis von WebOffice bündelt die verschiedenen Geodaten und Geodienste der Stadtverwaltung. So wurden die Baustellenübersicht, die Fahrradkarte, die Gewerbeflächenauskunft und das Solardachflächenkataster in das neue Geoportal integriert.

Baureferent Gerd Merkle weist insbesondere auf die neue Planungsrechtsauskunft hin: "Alle rechtskräftigen Bebauungspläne können online abgerufen werden." Durch zusätzliche externe Daten ist sogar eine weltweite Routenberechnung mit Anzeige der aktuellen Verkehrslage möglich.

Nachfolgend finden Sie die Links zu den neuen Geodiensten:

  07.02.2017

ProOffice ist GEFMA zertifiziert

Die CAFM-Software ProOffice hat das GEFMA 444 Zertifizierungsverfahren erfolgreich durchlaufen. Ab sofort ist die Lösung für das professionelle Infrastruktur- und Facilitymanagement damit nach folgenden GEFMA-Kriterien zertifiziert:

  • Basiskatalog (Plattformfunktionen)
  • Flächenmanagement
  • Instandhaltung
  • Inventar
  • Energie
  • Reservierung
  • Schlüsselverwaltung
  • Vermietungsmanagement
  • Help- und Servicedesk
  • Reinigung
  • Budgetmanagement und Kostenverfolgung

„Wir freuen uns sehr und sind stolz über den reibungslosen Verlauf und das hervorragende Ergebnis. Wir haben für alle beantragten Kriterien die Zertifizierung erhalten. Für uns wie für unsere Anwender ist das eine schöne Bestätigung“, sagte Elmar Happ, Geschäftsführer der AED-SYNERGIS. Für Interessenten biete die Zertifizierung eine wertvolle Orientierungs- und Entscheidungshilfe, so Happ weiter.

Das GEFMA-Zertifikat wird für die Dauer von zwei Jahren erteilt. Es dokumentiert die Einhaltung von Mindeststandards der geprüften Anwendungsfunktionalitäten.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der ProOffice Homepage sowie unter www.gefma.de.

  17.01.2017

Mehrsprachige Willkommenskultur in Leipzig

Ein Online-Stadtplan, der mobil macht

Das Amt für Migration und das Amt für Geoinformation und Bodenordnung der Stadt Leipzig hatten sich zum Ziel gesetzt, die Erstinformation für Migrantinnen und Migranten zu verbessern. Denn wer neu an einen Ort kommt und der Sprache speziell auch der Schilder im öffentlichen Raum nicht mächtig ist, der braucht Hilfe.

Wichtige Anlaufstellen der Stadt von Beratung über Familiencenter und Jobcenter bis Passamt und religöse Einrichtungen interessieren. Und da heute der Gebrauch des Handys gängiger als der Umgang mit einem Faltplan ist, gilt es diese Informationen auch online zugängig und v. a. suchbar zu machen - in den Sprachen die häufig benötigt werden.

Entstanden ist so der Willkommensstadtplan der Stadt Leipzig, der seit 19. Dezember 2016 live ist und auch in analoger Form verfügbar ist. Hintergründe zum Projekt aus Sicht der Stadt beschreibt die zugehörige Webseite der Stadt.

  21.03.2016

Einführung Grünflächenmanagement beim Amt Schrevenborn

Im hohen Norden in direkter Nachbarschaft zur Stadt Kiel liegt das Amt Schrevenborn. Ende 2014 begannen die Gespräche - zwischen der Amtsverwaltung und ARC-GREENLAB – bezüglich der Einführung eines Grünflächenmanagements. Bei der Vorstellung der modulbasierten Software ProOffice konnte die webbasierte Oberfläche sehr schnell überzeugen. Das Grünflächenmanagement bot sämtliche Funktionalitäten, die man sich seitens der Amtsverwaltung von einem solchen System versprochen hat. Die Tatsache, dass das System ProOffice auch über ein Modul zur Führung eines Baumkataster verfügt und dieses sehr eng mit dem Grünflächenkataster zusammenarbeiten kann, überzeugte die Verantwortlichen in der Amtsverwaltung.

Aber noch ein weiterer Aspekt war von besonderer Bedeutung, die Möglichkeiten der Integration von ProOffice und WebOffice. Das System ProOffice kann derart mit einem WebOffice System verknüpft werden, dass sämtliche Geodaten im Esri ArcGIS for Server liegen, der den Unterbau des Systems WebOffice darstellt, während die Fachinformationen und Termine des Grünflächenkatasters auf den Rechnern der Amtsverwaltung liegen. Durch die Kopplung beider Systeme können die Karten aus dem GIS WebOffice direkt in dem Fenster der Fachanwendung ProOffice gehalten werden. Hierzu muss man wissen, dass die Amtsverwaltung Schrevenborn im Kreis Plön liegt, der für seine Kommunen ein geschlossenes Kreisnetz betreibt und schon seit Jahren WebOffice als WebGIS Lösung im Einsatz hat.

Nachdem sämtliche analogen Pläne mit den Grünflächen durch eine Digitalisierung bei der ARC-GREENLAB in Geodaten umgewandelt worden und im WebOffice der Kreisverwaltung gespeichert worden sind, konnten die Daten über die Anbindung im ProOffice der Amtsverwaltung genutzt werden. Das Amt pflegt nun seine eigenen Fachdaten auf eigenen Servern und nutzt die eigens erfassten Grünflächen, die parallel dazu auch dem Kreis zur Verfügung stehen. Durch die moderne webbasierte Struktur von ProOffice kann das Grünflächenmanagement auch bei den ausgelagerten Stellen der Amtsverwaltung (z.B. Bauhof) genutzt werden. Die Verbindung zwischen ProOffice und WebOffice erfolgt nutzergesteuert, so dass nur berechtigte Personen Zugriff auf die eingepflegten Daten nehmen können.

Die Einführung des Grünflächenmanagements ist nicht nur ein schönes Beispiel, mit welch einem hohen Grad an Integration modernen Fach- und GIS-Anwendungen zusammenarbeiten können. Es zeigt auch die Möglichkeiten der kommunalen Zusammenarbeit zwischen Kreis- und Amtsverwaltung bei der gemeinsamen Nutzung von modernen, webbasierten Geoinformations- und Infrastruktursystemen.

Treffer 17 bis 22 von 22
< Vorherige 1-16 [17-22]

Unsere Fokusthemen

Baumkataster und Baumkontrolle
So sicher sind Ihre Bäume


Zukunftsfähige Bauleitplanung
mit GeoOffice xPlanung


Technisches Gebäudemanagement
Grundlagen schaffen und Prozesse steuern


Professionelles Energiemanagement
Energie sparen mit System