Datum: 06.12.17

Neuheiten in WebOffice 10.5 SP2

Das Service Pack 2 steht ab sofort zur Verfügung und bietet folgende Neuerungen:

Flex Client

Abschließende User-Interface Optimierung und Ablöse vom alten Flex Client
Mit dem Service Pack 2 wurde der neue Flex Client weiter optimiert und das Re-Design abgeschlossen. Zusätzlich wurde die ArcGIS API for JavaScript auf Version 4.5 aktualisiert. Der neue Flex Client löst hiermit den älteren, flashbasierten Flex Client ab.

Eigene Skins konfigurieren
Ab sofort kann die Benutzeroberfläche adaptiert und an Ihre Unternehmensidentität (CI) angepasst werden. Die Möglichkeiten dafür reichen von Farbanpassungen an der Benutzeroberfläche, Textfarbe, Trennlinien oder Farbe für Mousover bis hin zu Schrifttyp und verwendete Symbole.

 

Core Client

Suchen und Editieren auf publizierten ArcGIS Tabellen
Mit eingebundenen ArcGIS Tabellen stellen Sie Ihren Anwendern zusätzliche tabellarische Informationen ohne vordergründigen Raumbezug bereit. Die ArcGIS Tabellen können entweder mittels eines Map Services oder Feature Services in ArcGIS Enterprise (ArcGIS Server) publiziert worden sein. Somit machen Sie Einträge in Tabellen durchsuchbar und editierbar. Beim Editieren wird das Erstellen, Ändern und Löschen von Einträgen unterstützt.

Neuer Wizard „WFS-Suche erstellen“ im WebOffice author
Web Feature Service (WFS) werden immer populärer – WebOffice trägt diesem Umstand Rechnung und baut das Engagement in Richtung OGC weiter aus. Mittels eines neuen Wizards können Sie nun mit wenigen Klicks vordefinierte Suchen auf einem WFS Dienst anlegen. Unterstützt werden die Suchfeldtypen Texteingabefeld, Auswahlwerteliste, sowie Auswahlwerteliste mit Auto-Vervollständigung. Sie benötigen lediglich die WFS-URL, der XML-Namensraum muss nicht mehr angegeben werden.

Multipart-Geometrien "Zusammenfügen" von beliebig vielen Multi- & Einzelpart-Objekten
Mit dieser Editieraktion erstellen Sie ein Multipart-Feature aus mehreren Objekten. Neu ab SP2: Es können nun auch mehr als 2 Objekte ausgewählt und zusammengefügt werden. Zusätzlich können Sie auch mehrere Multipart-Features miteinander kombinieren.

m-Werte basiertes Erstellen, Bearbeiten und Kopieren von Linienobjekten
Mit „CopyFromM“ und „EditByM“ können Linien auf Basis von m-Werte editiert werden. „CopyFromM“ ermöglicht das Erzeugen von Geometrien anhand eines anderen Linien-Features. Die Geometrie wird durch die m-Wertebereiche der linearen Referenzierung bestimmt. Mit „EditByM“ können Linien-Geometrien anhand der m-Wertebereiche der linearen Referenzierung bearbeitet werden.